Chronischer Schmerz: Was ist das? 

Die Medizin unterscheidet zwischen akutem und chronischem Schmerz.

 

Akuter Schmerz hat eine lebenswichtige Warn- und Schutzfunktion. Er ist Symptom einer Erkrankung oder Folge einer Verletzung. Nach Beseitigung der auslösenden Ursache klingt er rasch wieder ab. Darüber hinaus sorgt er dafür, dass gefährliche Situationen vermieden werden.

 

Anders ist es, wenn Schmerzen länger andauern. Halten Sie über Wochen und Monate an, dann verändern die ständigen Schmerzreize das Nervensystem. Das sogenannte Schmerzgedächtnis entsteht. Der Schmerz hat sich verselbständigt und ist zur chronischen Schmerzkrankheit geworden. Er hat seine sinnvolle biologische Funktion verloren.